Kurse

Islamisches Finanzwesen 

Dieses Modul wird in zwei Ebenen unterrichtet: 

1. Die erste Ebene geht durch rechtswissenschaftliche Prinzipien (Qawa'id Fiqhiyya), welche die Grundlagen des islamischen Finanzwesens sind. 

2. Praktische Anwendung der Grundsätze auf die aktuellen Themen (Finanzwesen, Bankwesen, Handel und Marketing). 

Jede Ebene dauert ein Jahr. Die Bücher, die in dem Modul verwendet werden sind klassisch authentische Texte von den vier Denkschulen der Ahl al-Sunna, hier spezifisch die ḥanafītischen Denkschule.

Grundlagen der Normenlehre (Usul al-Fiqh)

Dieses Modul ist bekannt als "Usul al-Fiqh". Es lehrt, wie man den Qur'an, die Sunna, den Konsens der Gelehrten (Ijma') und den Analogieschluss (Qiyas) richtig einsetzen sollte. Dieses Modul wird in fünf Ebenen unterrichtet: 

1. Wir gehen alle Kapitel des Themas in einen der klassischen Texte (wie Manar oder Mukhtasar Manar) durch. 

2. Das Kapitel "Sunna" wird in sehr tiefer und detaillierter Weise mit dem Vergleich zwischen verschiedenen islamischen Denkschulen gelehrt. Dies wird als eigenständiges Thema unter dem Namen "Mustalah al-Hadith" (Hadithwissenschaften) gelehrt. 

3. Das Kapitel "Ijma'" (Konsens) wird aus kritischer Sicht gelehrt, indem die Meinungen der verschiedenen Denkschulen und ihre Beweise diesbezüglich vorgelegt werden. Dies wird in einem ganzen Jahr gelehrt. 

4. Das Kapitel "Qiyas" (Analogieschluss) wird auch aus klassischen Quellen ausführlich gelehrt. Es enthält die Meinungen und Beweise für diejenigen, die Qiyas nicht akzeptieren. 

5. Das Kapitel "Qur'an" ist das am längsten separate gelehrte Modul. Es enthält nicht nur den Qur'an als Quelle der Rechtswissenschaften, sondern wir schließen auch die philosophische, theologische, historische und viele andere Dinge, die im Zusammenhang damit stehen ein. Es ist ein einzigartiges Modul, das vom Gründer und dem Leiter des Instituts Shaikh Atabek Shukurov selbst gelehrt wird, doch das Handbuch, das während des Unterrichts verwendet wird, ist ein klassisch authentischer Text.

Normenlehre (Fiqh) 

Wir unterrichten den Modul Rechtswissenschaften (fiqh) nach der hanafitischen Denkschule (, die unser Institut folgt). Die hanafitische Denkschule ist die früheste unter den islamischen Denkschulen, doch die flexibelste, die dem modernen Leben entspricht. Der Grund dafür ist der Gründer der Denkschule, Imam Abu Hanifa. Er war nicht nur Überlieferer oder Historiker wie die Gründer einiger anderer Schulen, sondern er war ein erfolgreicher Kaufmann, der viel reiste und auf dem Markt in seinem Stoffladen arbeitete. Er machte sich Kenntnis von den Bedingungen und Problemen, die bei dem Laien auftreten können. Deshalb istseine Denkschule auch nach über tausend Jahren nach seinem Tod relevant.

Hadithwissenschaften

"Mustalah al-Hadith" ist eines der wichtigsten Themen in unserer Zeit, da viele Überlieferungen (Hadith) überall verbreitet und viele Muslime verwirrt sind, wie man mit ihnen handeln soll. Der Gründer und der Leiter des Instituts Shaikh Atabek Shukurov ist der Pionier, um vergleichende Mustalah zu unterrichten, die die Prinzipien der populärsten Denkschulen von der Ahl al-Sunna und anderen Denkschulen einschließt. Er hat auch die "Hanafi principles of testing hadith" wiederbelebt, die durch die Prinzipien, die nach dem sechsten islamischen Jahrhundert von zwei späteren nicht unabhängigen (maqallid) Gelehrten gemacht und dadurch vergessen wurde

Qur'an-Exegese (Tafsir)

Dieser Kurs soll sich auf die Qur'anische Exegese (Tafsir) konzentrieren. Die Studenten werden auch in die verschiedenen Tafsir-Schulen und deren Methoden eingeführt. Darüber hinaus werden neue Strebungen in der Qur'anischen Exegese wie thematischer Tafsir theoretisch und praktisch erforscht. Darüber hinaus ist es eine Chance für die Studenten in Qur'anischen Studien und in die darin enthaltenen Methoden eingeführt zu werden. Es wird auch gehofft, dass die Studenten die Möglichkeit nutzen werden, ihre Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten weiterzuentwickeln. 

Ziele 

Der Kurs hat mehrere Ziele, aber die folgenden sind besonders wichtig hervorzuheben: 

- Die Geschichte der Qur'anischen Exegese erforschen. 

- Die Studenten mit der Qur'anischen Terminologie und den exegetischen Methoden vertraut machen. 

- Die Biographie von klassischen und zeitgenössischen Tafsirgelehrten verstehen. 

- Die verschiedenen Ansätze zum Tafsir untersuchen. 

- Die Bedingungen von Tafsir verstehen. 

- Die neuen Ansätze in Tafsir erforschen. 

Hauptlernergebnisse 

Am Ende dieses Kurses werden folgende Ergebnisse erwartet: 

- Die Unterscheidung der methodischen Orientierungen in der Qur'anischen Exegese. 

- Die wichtigsten Tafsirgelehrte und ihre Methoden identifizieren. 

- Die Qur'anische Sprache, Stil und Ansatz verstehen. 

- Die Studenten dazu ermutigen, sich kritisch in Klassengesprächen zu engagieren. 

- Die Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten der Studenten entwickeln

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann hinterlegen Sie Ihre Daten und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.